Berliner Centrum für Seltene Erkrankungen (BCSE) der Charité

Seltene Erkrankungen sind häufig!

Dies mag zunächst paradox erscheinen bei der Definition einer Seltenen Erkrankung von weniger als einem Betroffenen bei 1000 Einwohnern;  ist aber angesichts der großen Zahl von über 6000 Seltenen Erkrankungen und ca 3 Mio Betroffenen in Deutschland zutreffend.

Da oft über die einzelnen Krankheitsbilder vergleichsweise wenig bekannt ist, ist es eine besondere Herausforderung, möglichst zügig die richtige Diagnose zu stellen und anschließend mit der optimalen Therapie zu beginnen.

Das Ziel des Berliner Centrums für Seltene Erkrankungen (BCSE) der CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist es die vielfältige Expertise aller Fachabteilungen der gesamten Charité-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit Seltenen Erkrankungen verfügbar zu machen und zu koordinieren. Patientinnen und Patienten mit Seltenen Erkrankungen sollen durch unsere Unterstützung möglichst schnell die richtigen medizinischen Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen finden. Darüber hinaus soll für Patientinnen und Patienten mit ungeklärter Diagnose eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Experten zur Diagnosestellung koordiniert werden.

Das BCSE arbeitet in zwei Teams: BCSE-Kinder und BCSE-Erwachsene. Experten aus den unterschiedlichen Bereichen der Kinder- und Jugendmedizin und der Erwachsenenmedizin bearbeiten so Anfragen aus dem gesamten Spektrum der Seltenen Erkrankungen.

Das Berliner Centrum für Seltene Erkrankungen im Überblick

Das BCSE in Berlin-Wedding